Navigation und Service

InWESTment plus – Ratingen West stärken

umDas Projekt InWESTment plus hat zum Ziel, im Quartier Ratingen-West die Zugänge zu Beschäftigung für (langzeit-)arbeitslose Bewohnerinnen und Bewohner zu verbessern und lokale Unternehmen zu unterstützen. Neben den Unternehmen sind vor allem Bewohner mit Migrationsbiografie und Alleinerziehende Teilzielgruppen. Das Projekt bietet den Teilnehmenden Beratungs- und Coachingangebote sowie niedrigschwellige und abschlussorientierte Qualifizierungen an, zum Beispiel in Fahrradtechnik, Umweltbildung/Upcycling, Metallverarbeitung und IT-basierten Kompetenzen. Ein niedrigschwelliges Mediencafé ergänzt die digitalen Ansätze im Handlungsfeld Beschäftigung. Die lokalen Unternehmen werden beim Marketing und beim Aufbau eines neuen Unternehmensnetzwerks unterstützt. Ein weiteres Ziel im Handlungsfeld lokale Ökonomie ist die Imageförderung im Quartier. Alle Projektangebote sollen einen Beitrag zur Quartiersentwicklung leisten, indem sie mit verschiedenen Quartiersprojekten verknüpft werden, zum Beispiel der Weiterentwicklung eines Gemeinschaftsgartens, einer Fahrradwerkstatt und einer Nähwerkstatt mit Tauschbörse für Kinderkleidung.

Zielgruppen und Partner

Zielgruppe

(Langzeit-)Arbeitslose
Menschen mit Migrationshintergrund
Frauen
Betriebe der lokalen Ökonomie

Projektpartner

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann
SKF Arbeit und Integration Ratingen gGmbH

Weitere Kooperationspartner

Jobcenter Mettmann-aktiv
Agentur für Arbeit Mettmann
kommunale Ressorts
Volkshochschule
Stadtbücherei Ratingen-West
Industrie- und Handelskammer Düsseldorf
Unternehmensverband Ratingen e.V.
Rheinischer Einzelhandels- und Dienstleistungsverband
Freiwilligenbörse Ratingen
Interkulturelles Zentrum Kontakt e.V.
Kreishandwerkerschaft des Kreises Mettmann
katholische und evangelische Bildungswerke
Migrantenorganisationen und Religionsgemeinschaften
LEG Wohnen NRW GmbH
Ratingen Marketing GmbH
ADFC Ratingen e.V.

Ziele

Ziel des Projekts im Handlungsfeld Beschäftigung ist es, die Zugänge zu Beschäftigung für (langzeit-)arbeitslose Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier zu verbessern. Zielgruppen sind vor allem Bewohner mit Migrationsgeschichte und Alleinerziehende. Um die Vermittlung in Arbeit zu fördern, fokussiert das Projekt auf verschiedene Kompetenzfelder. Neben der Stärkung sozialer Kompetenzen ist unter anderem die Vermittlung digitaler Kompetenzen ein Kompetenzziel im Projekt. Eine weitere Zielgruppe sind die lokalen Unternehmen. Operative Ziele im Handlungsfeld lokale Ökonomie sind die Stabilisierung der Unternehmen, der Aufbau eines neuen Unternehmensnetzwerks und die Förderung des Quartiersimages. Darüber hinaus soll das Projekt durch die Verknüpfung der Aktivitäten in den beiden Handlungsfeldern mit Quartiersprojekten, Lotsenschulungen und Imageaktionen einen Beitrag zur Quartiersentwicklung und zur Stärkung der sozialen Kohäsion der Bewohnerschaft leisten.

Aktivitäten

  • Ansprache von Unternehmen zur Akquise von Praktikums- und Arbeitsplätzen und Matching Teilnehmender; Begleitung der Teilnehmenden bis vier Monate nach Arbeitsaufnahme
  • Erprobung für Teilnehmende in Metallverarbeitung und Fahrradtechnik; abschlussorientierte Qualifizierungen in Kooperation mit dem Jobcenter in der Anwendung von IT-Programmen, Smartphone-/-Tabletnutzung, Internet, Cloudfunktionen und weiteren digitalen Kompetenzen; Umweltqualifizierung in Upcyclingwerkstatt: Erwerb handwerklicher Gestaltungskompetenzen, Upcycling; Mitarbeit im Gemeinschaftsgarten: Förderung ökologisch-nachhaltigen Handelns, Ernährung und Gesundheitsförderung, berufliche Perspektiventwicklung, Naturerfahrungsworkshop
  • Aufbau Mediencafé: Stärkung medialer Kompetenzen, Hinweise zur Mediennutzung, Datenschutz und Sicherheit im Netz; niedrigschwellige Aktivierung: Nähwerkstatt mit Tauschbörse für Kinderbekleidung (Qualifizierung, Sprachförderung); Lotsenschulungen; Beratungsangebote für Frauen mit Migrationshintergrund zur sozialen, kulturellen und arbeitsmarktbezogenen Integration
  • Aufbau eines neuen Unternehmensnetzwerks für das Quartier gemeinsam mit den lokalen Unternehmen; Marketingberatung für lokale Unternehmen in Kooperation mit einer Marketingagentur
  • Imageförderung für das Quartier in Verbindung mit digitaler Darstellung von Angeboten, Aufwertung des Wirtschaftsstandorts und Quartiers Ratingen-West durch Internetpräsenz

Quellen der Gebietsbeschreibung:
* Melderegister Stadt Ratingen, 12.2016
** Statistik der Bundesagentur für Arbeit (2016)
*** Statistikstelle Stadt Ratingen (2016)

Zusatzinformationen

Projektinformationen

  • Zielgebiet
    Stärker entwickelte Regionen
  • Bundesland
    Nordrhein-Westfalen
  • Kommune
    Ratingen
  • Programmgebiet
    Ratingen-West
  • Handlungsfeld
    Nachhaltige Integration in Beschäftigung
    Stärkung der lokalen Ökonomie
  • Projektlaufzeit
    01/2019 bis 12/2021
  • Förderrunde
    2019 - 2022

Gebietsbeschreibung

  • Größe
    Gebiet: 545 ha
  • Einwohner/innenzahl
    Stadt: 92.362*
    Gebiet: 17.808*
  • SGB-II-Quote
    Stadt: 9,5 %**
    Gebiet: 24,4 %**
  • Arbeitslosenquote
    Stadt: 5,1%**
    Gebiet: 8,0 %**
  • Anteil Einwohner/innen mit Migrationshintergrund
    Stadt: 31,1 %***
    Gebiet: 57,6 %***

Kontakt

Ute Wipperfürth
Stadt Ratingen
Eutelis-Platz 3
40878 Ratingen
Telefon: 02102 5505011

Diese Seite

© GSB 7.0 - 2015