Navigation und Service

InWESTment – Initiativen zur Stärkung des Stadtteils Ratingen West

Ziel des Projekts InWESTment ist die nachhaltige Integration in Beschäftigung (langzeit-)arbeitsloser Bewohnerinnen und Bewohner und die Unterstützung des prekären Gewerbes im Quartier Ratingen-West. Teilzielgruppen sind Bewohner mit Migrationsbiografie, Alleinerziehende, ältere Langzeitarbeitslose (55+) sowie alteingesessene und „junge“ lokale Unternehmen. Für arbeitslose Teilnehmende hält InWESTment Angebote zur Beratung, Gesundheitsförderung und Qualifizierung vor, z.B. niedrigschwellige Aktivitäten wie ein Reparaturcafé und eine Nähwerkstatt, sowie Übergangsbegleitung. Zur Stärkung der lokalen Wirtschaft bietet das Projekt unter anderem Beratungsangebote zur Stabilisierung der Betriebe und Leerstandsmanagement an. Mit der Stärkung der Nahversorgungsfunktion der lokalen Ökonomie soll InWESTment zugleich einen Mehrwert für die Quartiersentwicklung leisten. Hierfür stärkt das Projekt die interkulturellen Kontakte und (in)formelle, soziale Hilfenetzwerke im Quartier und entwickelt diese weiter (Nachbarschaftshilfen, Migrantenvereine, Qualifizierung von Lotsinnen und Lotsen).

Zielgruppen und Partner

Zielgruppe

(Langzeit-)Arbeitslose
Menschen mit Migrationshintergrund
Ältere
Alleinerziehende
Betriebe der lokalen Ökonomie

Projektpartner

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann NeanderDiakonie GmbH
SKF Arbeit und Integration Ratingen gGmbH

Weitere Kooperationspartner

Wirtschaftsförderung Ratingen
Jobcenter Mettmann-aktiv
Agentur für Arbeit und Mettmann
standortinitiative InWest
Volkshochschule Ratingen
Unternehmensverband Ratingen e.V. (UVR)
Rheinischer Einzelhandels- und Dienstleistungsverband (REHDV)
Freiwilligenbörse Ratingen
Türkischer Elternverein Ratingen e.V. (TER)
Türkisch-Islamische Gemeinde zu Ratingen e.V. (DITIB Moschee)
Griechische Gemeinde Ratingen e.V.
Interkulturelles Zentrum Kontakt e.V.
Projekt Integration und Prävention in West
Verein zur Förderung der Über-Mittag-Betreuung in Ratingen e.V.
LEG Wohnen NRW GmbH
Netzwerk Wiedereinstieg des Kreises Mettmann
Ratingen Marketing GmbH
ADFC Ratingen e.V.
Stadtbücherei Ratingen-West
Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf
Kreishandwerkerschaft des Kreises Mettmann
Familienbildungswerke

Ziele

Ziel des Projekts ist die Verbesserung des Zugangs zu Beschäftigung für (langzeit-)arbeitslose Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers Ratingen-West. Zielgruppen sind vor allem Menschen mit Migrationsbiografie, Alleinerziehende und ältere Langzeitarbeitslose (55+). Das Projekt will die Beschäftigungsfähigkeit Teilnehmender stärken. Schwerpunkte sind soziale Kompetenzen, Quartiersbindung und Gesundheitsförderung. Daneben sind alteingesessene und „junge“ lokale Unternehmen Zielgruppe. Operative Ziele zur Stärkung der lokalen Wirtschaft sind die Stabilisierung der Unternehmen, Verbesserung der Nahversorgung und Aufwertung des Quartiersimages. Damit soll zugleich ein Mehrwert für die Quartiersentwicklung geleistet werden. Zudem soll das Projekt die interkulturellen Kontakte und (in)formelle soziale Hilfenetzwerke im Quartier stärken und weiterentwickeln.

Aktivitäten

  • Aufbau Kontaktcafé mit Beratungsbüro und weiteren Angeboten zur individuellen Beratung; individuelles Bewerbungscoaching mit Begleitung; Bildung eines Netzwerks für Arbeitsuchende
  • Aufbau und Betrieb eines Tauschrings, eines Reparaturcafés, einer Nähwerkstatt und einer Fahrradselbsthilfewerkstatt
  • Beratungsangebote für Alleinerziehende; Vermittlung in bestehende Beratungsangebote
  • Akquise von Arbeits- und Ausbildungsplätzen; Praktika, betriebliche Qualifizierungen und Beschäftigungsprojekte; Aufbau Stellenbörse; Vermittlung und Übergangsbegleitung
  • Aufbau interkultureller Männer- und Väter- sowie Frauen- und Müttergruppe als fortlaufendes Angebot mit Input
  • Ausbildung kultursensibler Gesundheits-, Internet- und Umweltlotsinnen und -lotsen
  • Beschäftigungsprojekt zum Aufbau von Nachbarschaftshilfen mit Arbeitsgelegenheiten (AGH)/ freiwilligen Teilnehmenden
  • Anlage interkultureller Stadtteilgarten mit Bewohnern
  • Etablierung ehrenamtlicher Dreck-Weg-Tage mit Bewohnern zur Verbesserung des Quartiersimage, sowie Stärkung der Nachbarschaft und Integration
  • Erarbeitung eines Konzepts zur lokalen Wirtschaft: Verknüpfung betriebswirtschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Kompetenzen
  • Beratung lokaler Unternehmen
  • Konsoldierungsberatung für neu gegründete Unternehmen im Quartier
  • Gründung einer Task Force „Leerstand“
  • Stärkung und Ausbau interkultureller Kontakte und sozialer Hilfenetzwerke: Nachbarschaftshilfen, Migrantenvereine, Qualifizierung von Lotsinnen und Lotsen

Quellen der Gebietsbeschreibung: Melderegister Stadt Ratingen; Bundesagentur für Arbeit 12/2014 (Stand: 2014)

Zusatzinformationen

Projektinformationen

  • Zielgebiet
    Stärker entwickelte Regionen
  • Bundesland
    Nordrhein-Westfalen
  • Kommune
    Ratingen
  • Programmgebiet
    Ratingen-West
  • Handlungsfeld
    Nachhaltige Integration in Beschäftigung
    Stärkung der lokalen Ökonomie
  • Projektlaufzeit
    07/2015 bis 12/2018
  • Förderrunde
    2015 - 2018

Gebietsbeschreibung

  • Größe
    Gebiet: 545 ha
  • Einwohner/innenzahl
    Stadt: 91.606
    Gebiet: 17.536
  • SGB-II-Quote
    Stadt: 9,4 %
    Gebiet: 25,3 %
  • Arbeitslosenquote
    Stadt: 5,5 %
    Gebiet: 11,1 %
  • Anteil Einwohner/innen mit Migrationshintergrund
    Stadt: 29,3 %
    Gebiet: 56,1 %

Kontakt

Sabine Krebs
Stadt Ratingen - Stadtteilkoordination Ratingen West
Erfurterstraße 33a
40880 Ratingen
Telefon: 02102 5503271

Diese Seite

© GSB 7.0 - 2015