Navigation und Service

WorkIn Potsdam – Blickwinkel Arbeit + Klima

Das Projekt WorkIn Potsdam hat zum Ziel, die Erwerbschancen (langzeit-)arbeitsloser Bewohner/innen in den Soziale-Stadt-Quartieren Stern/Drewitz und Schlaatz in Potsdam zu erhöhen. Über die Projektangebote soll die Beschäftigungsfähigkeit der Zielgruppe verbessert werden. Zentrale Instrumente sind der Aufbau der Anlaufstelle „Blickwinkel“ und einer Quartiers-Selbsthilfe-Werkstatt in den Quartieren. Die Anlaufpunkte vor Ort bieten der Zielgruppe wohnortnahe Unterstützung und Beratung, sensibilisieren sie für das Thema „energetische Sanierung" und sollen in Kooperation mit lokalen Unternehmen, Vereinen und der Wohnungswirtschaft lokale Erwerbsmöglichkeiten schaffen. Die Umsetzung einer Qualifizierung im Immobilien- und Anlagenunterhalt energetisch sanierter Gebäude ist Kernbaustein des Projekts und soll durch die Erarbeitung eines Curriculums verstetigt werden.

Zielgruppen und Partner

Zielgruppe

(Langzeit-)Arbeitslose
Menschen mit Migrationshintergrund
Betriebe der lokalen Ökonomie
Ältere

Projektpartner

tamen. Entwicklungsbüro Arbeit und Umwelt GmbH
ZAL GmbH Ludwigsfelde-Luckenwalde

Weitere Kooperationspartner

Jobcenter Potsdam
Wirtschaftsförderung Potsdam
Begegnungszentrum oskar
Haus der Generationen und Kulturen – Friedrich-Reinsch-Haus
Begegnungsstätte Stern*Zeichen
Stadtkontor Potsdam – Quartiersmanagement
Handwerkskammer Potsdam
Pro Potsdam Facility Management GmbH
PEAR Potsdam GmbH
M.I.R Haus- und Gebäudeservice GmbH
WISAG Gebäudetechnik Berlin-Brandenburg GmbH & Co. KG
Schiller Gymnasium Potsdam
BBU Verbund Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen

Ziele

Ziel des Projekts ist die Integration (langzeit-)arbeitsloser Bewohner/innen in Gebieten der Sozialen Stadt in Potsdam in Beschäftigung. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Frauen und Bewohner mit Migrationsbiografie gelegt. Über die Projektangebote soll die Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden verbessert werden. Für Teilnehmende mit Migrationshintergrund steht unter anderem die Sprachkompetenzentwicklung im Mittelpunkt. Das Projekt bezieht die Wohnungswirtschaft, lokale Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen sowie Vereine in das Projekt ein. Die Arbeit mit der lokalen Wirtschaft soll zugleich über die Förderung von Kooperationen und Netzwerken die Unternehmen stärken und stabilisieren. Die Zusammenarbeit mit den Immobilienunternehmen im Themenfeld energetische Sanierung soll lokale Erwerbsoptionen im Immobilienunterhalt schaffen, (Langzeit-)Arbeitslose für eine Qualifizierung im Anlagenunterhalt energetisch sanierter Gebäude und ressourcenschonendem Nutzerverhalten sensibilisieren und ihre Chancen auf einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt verbessern.

Aktivitäten

  • Aufbau einer Quartiers-Selbsthilfe-Werkstatt: Information und Unterstützung von Bewohner/innen zum Umgang mit energetisch saniertem Wohnraum; Einbindung lokaler Unternehmen in die Quartiers-Selbsthilfe-Werkstatt
  • Vermittlung in Qualifizierung und Beschäftigung, Begleitung von Unternehmen bei der Personalakquise; Bedarfsanalyse Personalentwicklung; Sprachkursangebote für Teilnehmende mit Migrationsbiografie
  • Qualifizierung und sozialpädagogische Begleitung (Langzeit-)Arbeitsloser im Berufsfeld „Immobilien- und Anlagenunterhalt energetisch sanierter Gebäude" unter Berücksichtigung von Technik in Bereichen Heizung, Lüftung und Energie sowie Modulen zum ressourcenschonenden Nutzerverhalten; Erarbeitung eines Curriculum für das Berufsfeld (einschließlich Handbuch)
  • Aufbau neuer und Weiterentwicklung vorhandener Unternehmenskooperationen und lokaler Unternehmensnetzwerke mit Schwerpunkt energetisch sanierte Quartiere einschließlich der Stärkung der Kundenbeziehungen und Fachkräfteentwicklung; Ausstellung zur lokalen Ökonomie

Quellen der Gebietsbeschreibung: Einwohnermelderegister LHP; Bundesagentur für Arbeit (Stand: 2013)

Zusatzinformationen

Projektinformationen

  • Zielgebiet
    Übergangsregionen
  • Bundesland
    Brandenburg
  • Kommune
    Potsdam
  • Programmgebiet
    Schlaatz
    Stern/Drewitz
  • Handlungsfeld
    Nachhaltige Integration in Beschäftigung
    Stärkung der lokalen Ökonomie
  • Projektlaufzeit
    04/2015 bis 12/2018
  • Förderrunde
    2015 - 2018

Gebietsbeschreibung

  • Größe
    Gebiet: 281 ha
  • Einwohner/innenzahl
    Stadt: 161.097
    Gebiet: 32.382
  • SGB-II-Quote
    Stadt: 8,9 %
    Gebiet: 18,3 %
  • Arbeitslosenquote
    Stadt: 6,0 %
    Gebiet: 9,9 %
  • Anteil Einwohner/innen mit Migrationshintergrund
    Stadt: 6,6 %
    Gebiet: 10,8 %

Kontakt

Dirk Maischack
Landeshauptstadt Potsdam
Hegelallee 6-10
14467 Potsdam
Telefon: 0331 2891526

Diese Seite

© GSB 7.0 - 2015